Breadcrumbs



Chris

 

Christoph Werth
Sologesang


Geboren:            1965
in:                     Wien, Österreich

Mein Leben spielte sich lange Zeit in dem kleinen Dorf / Stadt Rheinberg am Niederrhein ab. Mit 16 Jahren bin ich in den dort ansässigen Jugendchor CANTATE gegangen. Da wurden Kirchenlieder aber auch weltliches Liedgut gesungen. In der Zeit sang ich schon im Tenor.

Ich übte auch viel zu Hause. Alles habe ich versucht nachzusingen und natürlich auch die Lieder der CANTATE. Ein Highlight war es den Propheten Matthäus in der Passion zu singen.

Es wurden viele Lieder gesungen. Ich behielt viele Texte auch im Kopf, die ich heute wenn das Lied gesungen wird auswendig noch mitsingen kann. Ich bemerkte damals schon, dass ich auch Stücke alleine singen kann und so langsam anfing auch mal ein Solo in einem Lied zu übernehmen. Natürlich hatte ich immer sehr, sehr großes Lampenfieber jedes Mal…das hat sich aber bis heute nicht geändert.

Nach 7 Jahren bin ich bei der CANTATE ausgestiegen, weil sich der Chor nicht weiterentwickelte und alles nur mit Orgel oder einem Klavier begleitet wurde.

Durch einen großen Zufall bin ich auf den Gospelchor „Good News“ gestoßen. Im Jahr 1998 bin ich dann in Moers-Kapellen in das Gospelleben vollends eingestiegen. Hier entwickelte sich alles, wie ich es mir immer vorstellte. Eine Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard oder E-Piano runden die Auftritte ab. Ich fing bei GOOD NEWS an, da sang Silke noch die Solos. Eine tolle Stimme. Da sie aber in mehreren Chören sang, hat unser Chorleiter Axel mich nach ca. 1,5 Jahren im Chor gefragt, ob ich Lust hätte zur Bandprobe zu kommen und mal probiere Solo zu singen, bzw. mit Silke zusammen. Ich war damals stolz neben ihr zu singen, da ich ihre Stimme einfach toll fand. Silke hörte dann auf und Axel hat sich noch einige mehr zu Solostimmen herangezogen. Daraus entwickelte sich ein sehr, sehr enger Freundeskreis, der heute mein Leben in vielen Dingen mit begleitet.

Meine Stimme wurde mit den Jahren tiefer und heute singe ich Bariton. Sie entwickelte sich sogar soweit, dass mir heute die Lieder im Bereich Rock und Blues und schnellem beswingten Gospel am besten liegen.

Ich habe in all den Jahren nie aufgehört im Chor zu singen und gehe nur für die Lieder nach vorne, die ich Solo singe. Meiner Meinung nach, muss jeder der Solo singt auch soweit sich in einem Chor unterordnen können, damit der gesamte Bereich von Individualismus im Solo und auch Gemeinschaft im Chor abgebildet werden kann. Erst dann kann man sich aus diesem Potential entwickeln.

Ich freue mich heute immer noch auf jeden Auftritt, die Musik zu erleben und zu singen. Wenn ich nicht singen kann werde ich krank und es fehlt mir was.

Ich hoffe in meinem Leben noch sehr lange so Musik zu machen und die Freude an der Musik an andere weitergeben zu können.

Christoph, am 10. Mai 2011


Eine Internetseite von Good News - Gospel Rock aus Moers (Copyright © 2011)